Blog-Archive

Veganismus (Kein Welpenschutz)

Ich hatte jetzt eine kleine Diskussion mit einer 14 jährigen Veganerin. Veganismus hat sich leider auch schon bei einigen Veganern (geändert 06.05.2012) zu einer Form von Glauben entwickelt und es werden viele Fehlinformationen gestreut.

Ich weiß, dass es ein wenig unfair erscheinen mag, wenn ich mit einer wissenschaftlichen Ausbildung mich mit einem kleinen Mädchen anlege, aber sie hat ja auch ein paar Bekehrungsversuche gestartet wie hier z.B. : http://www.antiveganforum.com/forum/viewtopic.php?f=4&t=5044 (siehe Beiträge von Kirsche)

(Welpenschutz gibt es bei mir nicht)

Ich poste nur meinen letzten Kommentar, da dieser in ihrem Blog gelöscht wurde (was natürlich ihr gutes Recht ist). Alles andere könnt ihr hier, hier und hier nachlesen.

Kommentar (doublemoth vom 01.05.2012 auf  http://little-vegan-world.blogspot.de/2012/04/what-world-is-this.html):

Du schreibst: „Ich unterschätze die Menschen keinesfalls. Mit dem, dass jemand es nicht realisiert was Wurst ist, meine ich nicht, dass man es nicht weiß, sondern dass es als Nahrungsmittel gesehen wird und nicht als das, was es ist.“
http://www.gbe-bund.de/gbe10/ergebnisse.prc_tab?fid=8731&suchstring=&query_id=&sprache=D&fund_typ=DEF&methode=&vt=&verwandte=1&page_ret=0&seite=1&p_sprachkz=D&p_uid=gast&p_lfd_nr=212&p_news=&p_aid=3045&hlp_nr=1&p_janein=J
(Aufgerufen am 01.05.2012)
Soviel dazu, dass ANDERE nicht verstehen!

Du schreibst: „Dass der Mensch ein Omnivore ist, stimmt so nicht. Im Gegensatz zu Omnivoren kann er Cholesterin weniger gut aufnehmen und verwerten.
Rotes Fleisch verkürzt die Lebenszeit eines Menschen. Antibiotikarestistente Keime, Cholesterin, überschüssiges Eiweiß und zu viel Fett machen ihn krank. Ja klar, man kann sich auch mit Fleisch gesund erhähren, dann darf man es aber höchstens ein mal in 14 Tagen konsumieren. Aber es ist unnötig!
Alleine die Tatsache, dass man in der Schwangerschaft keine rohen tierischen Produkte essen darf, bestätigt das.
Und ich sag dir’s jetzt einfach: Deine Anschuldigungen machen mich so wütend! Ich verurteile NIEMANDEN, weil er/sie Fleisch isst, nein, ich kritisiere es und das hat nichts damit zutun, dass ich finde, dass es jemanden schlecht macht oder ähnliches.“

Kannst du mir bitte dazu die peer reviewte wissenschaftliche Studie geben. Und ich schreibe extra „peer reveiwt“, damit nicht mit so komischen Pseudostudien von Veganern und Tierrechtlern kommst. Ein Großteil was du da nämlich schreibst ist leider absoluter Blödsinn und tritt nur bei übermäßigem Fleischkonsum auf.

Ein Ergebnis einer solchen Studie findest du übrigens hier:
http://www.thieme.de/viamedici/aktuelles/wissenschaft_archiv1/36_vegetarier.html (Aufgerufen am 01.05.2012)
http://www.dkfz.de/de/presse/pressemitteilungen/2005/dkfz_pm_05_26.php (Studie ist unten angegeben) (Aufgerufen am 01.05.2012)

Auch das mit einmal alle 14 Tage ist wissenschaftlich absoluter Blödsinn. Kannst ja gerne mal einen Arzt Fragen. 3 mal die Woche Fleischkonsum ist vollkommen in Ordnung (oder einfach die Studie lesen).

Des Weiteren hilft Fleisch auch beim Aufbau von Muskeln.

Resistente Keime sehe ich auch für gefährlich an, was aber mit dem richtigen Umgang mit Antibiotika geregelt werden kann.

Das der Mensch kein Omnivore sein soll, kannst du ja gerne mal einen Biologen sagen. Der wird dich auslachen. Schau dir unsere Zähne, Enzyme und Magen-Darm-Trakt an. Hier eine kleine Definition: http://de.wikipedia.org/wiki/Allesfresser (siehe auch Matthias Schaefer: Wörterbuch der Ökologie. 4. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Berlin 2003. ISBN 3-8274-0167-4, S. 248)

Ach ja, Veganer leben übrigens überhaupt nicht so Gesund. Kannst du gerne in dieser peer reviwten Studie nachlesen.
(http://www.nature.com/ejcn/index.html Aufgerufen am 01.05.2012)
„Dabei zeigte sich, dass bei den 154 erfassten Veganern die Zufuhr von Calcium, Vitamin B12 und Jod unter den offiziellen Ernährungsempfehlungen lag. Die Autoren der Studien empfehlen deshalb Veganern eine Nahrungsergänzung mit den Vitaminen B2, B12 sowie Calcium und Jod. Außerdem wurde eine bessere Energie- und Eiweißversorgung angeraten.“ ( http://www.vegetarisch-geniessen.com/0402/artikel/veganjaaber/index.html, Aufgerufen am 01.05.2012)

Willkommen in der Welt der Wissenschaft! Veganismus hat sich mittlerweile zu einer Religion entwickelt. Es wäre nicht schlecht, wenn du dich mit der Realität befasst. Ich weiß, dass man mit 14 Jahren noch ein bisschen jung ist für Wissenschaft und das Glaubenssysteme wie der Veganismus sehr reizvoll sein können.

 

Ende

Der letzte Teil meines Kommentars konnte ich leider nicht mehr retten!

PS: Ich frage mich gerade, ob ich nicht ein wenig zu hart mit ihr umgegangen bin. Bitte schreibt mir in den Comments, ob ich zu hart war.

Advertisements