Filme mit (Un-)Sinn: Jurassic Park


Dass Hollywood-Filme unterhalten sollen und keine wissenschaftliche Dokumentationen sind, sollte eigentlich jeder wissen. Ich schreibe hier „sollte“, weil leider einige Leute glauben, dass solche Filme die Realität widerspiegeln. Ich musste leider schon ein paar mal Argumente aus „Jurassic Park“ gegen die Gentechnologie hören. Und mit Sicherheit ist es euch auch schon mal begegnet, dass ihr mit jemanden diskutiert habt und der dann irgendwann anfing dieses Argument zu bringen: „Man kann nicht sagen, was real oder irreal ist, vielleicht leben wir ja alle in einer Matrix.“ Dies ist übrigens ein (lausiger) Versuch das eigene Weltbild bzw. die eigenen Ansichten auf die gleiche Stufe mit dem des Diskussionspartner zu stellen, obwohl sie es nicht sind.

 

Wie unlogisch solche Filme sind bzw. wie unterschiedlich die Interpretationen sein können oder welche Lehren man aus diesen Filmen ziehen kann, habe ich versucht humoristisch sarkastisch aufzuarbeiten (wer die Filme nicht kennt, wird den Spaß dahinter wohl nicht unbedingt verstehen):

 

Teil 1:

Jurassic Park:

-Gentechnik ist so böse, weil Dinosaurier Menschen fressen. Folge: Habe Angst vor der Gentechnik, denn sie erschafft Monster

-Nerds sind böse. Folge: Grenze sie in der Schule aus

-Wissenschaft ist böse, außer du trägst einen Indianer Jones Hut

-Gentechnik darf nur betrieben werden, wenn man keine Kosten und Mühen scheut. Folge: Monsato hat so viel Geld Wissenschaftler und Studien zu kaufen, aber anscheinend nicht so viel Geld (oder vllt. auch Mühe) ihre Produkte sicher zu machen, also dürfen sie keine Gentechnik machen.

-Auch wenn man keine Kosten und Mühen scheut, geht es in die Hose. Bzw. man sollte wirklich darauf achten keine Kosten bei den Mitarbeitern zu scheuen. Damit sie ihr anspruchsvolles Nerdleben nicht zusätzlich noch mit Dinoembryonen finanzieren müssen.

-Der Weihnachtsmann hat seine eigene tropische Insel. Folge: Er existiert wirklich.

Velociraptoren hatten in Wirklichkeit keine Federn, sind größer und klüger als ein durchschnittlicher Mensch, können aber von Kindern ausgetrickst werden. Folge: Überprüfe das Raptorengehege doppelt oder habe immer Kinder in deiner Nähe (alleine weil sie schon nicht so schnell laufen können)

Kleine Dinos rotzen dir ins Gesicht

-In deutsch heißt es DNS nicht DNA. Folge: Man sollte endlich lernen wofür diese Abkürzung steht.

-Dinosaurier sind anscheinend Amphibien (oder homosexuelle Pärchen können sich freuen, dass sie ab jetzt auch Nachwuchs zeugen können)

-die sich zu Vögeln weiterentwickelt haben (verdammt, da haben die Kreationisten mal wieder eine Lücke in der Evolutionstheorie gefunden, also müssen wir den Illuminaten bescheid sagen, damit sie verhindern können, dass niemand mehr diesen Film sieht). Folge: Kreationisten haben recht

-Wähle den Namen eines Parks nicht nach dessen Inhalt sondern nach der Zeit in dem nicht mal die Hälfte der gezeigten Attraktionen gelebt hat. Folge: T-Rex, Dilophosaurus, Triceratops, Brachiosaurier, etc. haben alle zur gleichen Zeit gelebt und sind vermutlich bei der großen Flut gestorben.

-T-Rex kann anscheinend Kot riechen. Folge: Verstecke dich niemals im Klo

-Laufe niemals mit einer Leuchtreklame durch die Gegend, außer du willst Kinder retten, die du noch brauchst um die Raptoren zu verarschen

-Sag niemals, dass du Kinder nicht magst. Folge: Denn sonst musst du auf sie aufpassen.

-Auch wenn er versucht hat dich zu fressen, ist der T-Rex dein bester Freund, weswegen er auch so einen beliebten Hundenahmen bekommen hat

-Paläontologie und Archäologie sind die gefährlichsten Berufe der Welt

-Jetzt mal ehrlich: Du darfst wirklich keine Kosten und Mühen scheuen

 

So einfach ist es durch selektive Wahrnehmung, Halbwissen und verkehrten Kausalzusammenhängen ein neues Weltbild zu schaffen. Auch wenn mein Text nun wirklich leicht als Satire zu erkennen ist, habt ihr vielleicht auch schon mal ähnliche Argumente z.B. bei Gentechnikgegnern gehört.

 

Noch einmal zur Warnung! Die allermeisten Spielfilme und leider auch sehr viele Dokumentationen, spiegeln nicht die Realität wieder. Auch die Aussagen sind oft dürftig. Bitte verwendet solche Filme nicht für wissenschaftliche Diskussionen oder zur Bildung einer Meinung über die Wissenschaft und die Realität.

 

Jurassic Park ist übrigens einer meiner Lieblingsfilme!

 

Advertisements

Über naturundwirtschaft

Religiöse Einstellung: Atheist; Politische Einstellung: Rechtsliberal; Philosophische Einstellung: Naturalist und Skeptiker; Beruf: Kampagnenmanager; Ausbildung: Wirtschaftsingenieur (M.Sc.) Interessen: Evolutionsbiologie, Sport, Empirische Wissenschaften (allgemein), ESports, Romane schreiben

Veröffentlicht am Februar 25, 2012 in Pseudowissenschaften, Sonstiges und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: