Dogmatisches Dogma


Nach meinem gestrigen Wutausbruch versuche ich jetzt wieder ein wenig Sachlichkeit aufkommen zu lassen.

Man sieht ja sehr oft wie Gruppen, die ein unterschiedliches Meinungsbild haben, sich gegenseitig des Dogmatismus beschuldigen. Von beiden Seiten wird behauptet, dass die jeweils andere(n) Gruppe(n) nicht über ihren Tellerrand schauen wollen und nur das erlauben, was in ihr Weltbild passt. So ist es auch mit der Wissenschaft und der Pseudowissenschaft, Esoterik VTs, etc.. Dabei benutzen diese Leute und deren Anhänger Argumente mit wissenschaftlichen bzw. wissenschaftshistorischen Hintergrund wie z.B. das Galileo-Gambit¹ oder sie zeigen auf, wie oft sich die Wissenschaft schon geirrt hat. Sie werfen der Wissenschaft vor dogmatisch zu sein und ignorieren dabei voll, dass sie ihr eigenes Argument schon längst selbst widerlegt haben indem sie sagen, dass sich die Wissenschaft geirrt und somit geändert hat. Etwas, was sich ständig ändert, kann nicht dogmatisch sein.

Denn die Definition von Dogma ist:
„Unter einem Dogma versteht man eine fest stehende Definition oder eine grundlegende (Lehr-)Meinung, deren Wahrheitsanspruch als unumstößlich gilt.“
http://de.wikipedia.org/wiki/Dogma

Und noch viel wichtiger ist, dass die Wissenschaft die ganzen Schwurbelideen aufnehmen und akzeptieren würde, wenn es dafür Beweise geben würde. Auch das wollen diese Leute nicht sehen. Mir kommt diese Diskussion ein wenig wie die zwischen Atheisten und Theisten vor, wo die Theisten behaupten, dass der Atheismus eine Religion ist. Ich finde das irgendwie lächerlich.

Einen schönen Beitrag darüber, wie Wissenschaft andere Ideen (auch solche, die zuerst unwissenschaftlich erscheinen) aufnehmen würde, wenn die denn beweisbar wären, hat Florian Aigner geschrieben *yay*. Hier könnt ihr es lesen:
http://www.scienceblogs.de/naklar/2012/01/wissenschaftlich-bewiesene-zauberei.php

Quellen:

1.Michael Hohner:  http://www.ratioblog.de/entry/fehlschluss-19-das-galileo-gambit
(Abgerufen am 20.01.2012)

 

Mit Quellenbeleg

Advertisements

Über naturundwirtschaft

Religiöse Einstellung: Atheist; Politische Einstellung: Rechtsliberal; Philosophische Einstellung: Naturalist und Skeptiker; Beruf: Kampagnenmanager; Ausbildung: Wirtschaftsingenieur (M.Sc.) Interessen: Evolutionsbiologie, Sport, Empirische Wissenschaften (allgemein), ESports, Romane schreiben

Veröffentlicht am Januar 20, 2012 in Pseudowissenschaften und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: